projektmanagement methoden

Projektmanagement Methoden: Vergleich, Übersicht, Frameworks

Projektmanagement-Methoden helfen Projektmanagern dabei, eine Struktur und ein System in Projekte zu bringen. Diese Methoden sind wie eine Grundphilosophie und Prinzipien, an dem sich ein Team orientieren kann, um Projekte möglichst effizient und profitabel zu realisieren. In diesem Beitrag stellen wir die wichtigsten Projektmanagement-Methoden vor und zeigen Ihnen kompakt, wie diese Methoden funktionieren.

Ganz wichtig: Verwechseln Sie Projektmanagement-Methoden nicht mit Projektmanagement-Frameworks. Es gibt nur 4 Projektmanagement-Methoden. Jede Methode bietet jedoch etliche Frameworks, die sich leicht unterscheiden, wobei die Philosophie und der Sinn vieler Frameworks derselbe ist.

Was fällt alles unter Projektmanagement?

Bevor wir mit den unterschiedlichen Projektmanagement-Methoden starten, sollten wir kurz definieren, was alles unter den Begriff Projektmanagement fällt.

Die Projektmanagement Definition lautet: Das kontrollierte und strukturierte planen, initiieren, steuern, kontrollieren und abschließen eines Projekts über alle Projektphasen hinweg.

Ein Projekt ist ein einmaliges Vorhaben, das aus mehreren Teilschritten und meist auf Teammitgliedern/Projektbeteiligten besteht und unter bestimmten Vorgaben wie Budget, Zeit oder anderer Ressourcen realisiert werden soll.

Ziel von Projektmanagement ist es, das Projektziel möglichst effizient zu erreichen. In der Regel, damit das Unternehmen seinen Gewinn steigert.

Welche Projektmanagement Methoden gibt es?

Je nach Projekt sollten Projektleiter eine unterschiedliche Projektmanagement-Methode verfolgen. Das Projektziel entscheidet darüber, welche Projektmanagement-Methode am sinnvollsten für die Erreichung des Ziels ist.

Die 4 Projektmanagement-Methoden im Überblick

  1. Die Projekte mit einem fixen Ergebnis zu einem fixen Termin werden mit klassischen Projektmanagement-Methoden geplant.
  2. Jene Projekte ohne fixes Ergebnis zu einem fixen Termin werden mit agilen Projektmanagement-Methoden geplant.
  3. Viele Projekte, die unabhängig vom Ergebnis und Timing vor allem effizient durchgeführt werden sollen, werden mit Lean Management geplant.
  4. Eine Sonderform sind noch Projekte, die besonderen Wert darauf legen, möglichst geringen Schaden in der Umwelt zu hinterlassen.

Bei hybriden Projektmanagement-Methoden mischen sich mehrere dieser Methoden in einem Projekt. All diese 4 Projektmanagement-Methoden sind Grundhaltungen.

Mittlerweile gibt es in jeder dieser vier Projektmanagement-Methoden diverse (wenn nicht sogar hunderte) Frameworks. Frameworks sind eine Unterkategorie von Projektmanagement-Methoden. Oft werden Projektmanagement-Methoden mit Projektmanagement-Frameworks verwechselt und viele Projektmanager sind dadurch verwirrt.

Warum gibt es so viele Projektmanagement-Frameworks?

Die Unterschiede von agilen Projektmanagement-Frameworks sind beispielsweise in der Praxis minimal. Viele Projektmanagement-Frameworks sind aus zwei Gründen entstanden: Entweder, weil jemand das Framework tatsächlich an seine speziellen Bedürfnisse anpassen wollte oder ein ein Seminaranbieter Geld mit der Schulung des Frameworks verdienen möchte.

Am Ende des Tages sollten Sie aber immer Ihr Ziel im Blick behalten.

  • Warum wollen Sie die Projektmanagement-Methode oder das Framework nutzen?
  • Kommen Sie damit schnellstmöglich an Ihr Ziel oder nicht?

Sie sollten außerdem niemals die Regeln des Frameworks über Ihr Ziel stellen. Die Regeln eines Projektmanagement-Frameworks dienen Ihrem Ziel. Doch wenn die Regeln Sie und Ihr Team hindern, sollten Sie die Regeln verändern oder brechen. Alle Projektmanagement-Methoden oder Projektmanagement-Frameworks sind immer nur ein Modell der Realität und versuchen die Realität so realistisch wie möglich darzustellen. Keine Methode und kein Framework ist in jeder Situation perfekt.

Das Problem im Projektmanagement ist, die unterschiedlichen Informationen und Kennzahlen zu verarbeiten. Projektmanagement-Methoden filtern daher bewusst bestimmte überflüssige Kennzahlen und Informationen und versuchen in Ihrer Methode, die wirklich relevanten Kennzahlen darzustellen, anhand derer der Projektleiter beurteilen kann, ob ein Projekt erfolgreich verläuft oder nicht. Jede Methode fokussiert sich auf einen anderen Schwerpunkt, wie Sie vorher bereits gelesen haben.

Ich zeige Ihnen hier die 4 Projektmanagement-Methoden und Philosophien.

1. Klassische Projektmanagement Methoden

Die Wasserfall-Methode ist die klassische Projektmanagement-Methode und am einfachsten für Projektmanagement-Anfänger verständlich. Denn bei dieser Projektmanagement-Methode werden alle Projektphasen nacheinander und linear geplant und durchgeführt. Bei der Wasserfall-Methode erstellen Sie den Projektplan und gliedern ihn in folgende Projektphasen:

  1. Anforderungen
  2. Analyse
  3. Design/Konzeption
  4. Erstellung/Realisierung/Konstruktion
  5. Test/Qualitätssicherung
  6. Veröffentlichung/Produktivumgebung/Wartung

Je nachdem in welcher Branche man sich befindet, kann das Wasserfall-Modell funktioniert. Im Vergleich zu anderen Projektmanagement-Methoden hat das Wasserfall-Modell jedoch einige Schwächen. Der Projektmanager plant beim Wasserfall-Modell das kompletter Projekt und alle Teilschritte vorher ein. Dazu gehören auch die benötigten Ressourcen. In der Praxis hat dieses Modell jedoch einige Schwächen.

Wann lohnen sich klassische Projektmanagement-Methoden?

Sie können sich vielleicht vorstellen, dass es nahezu unmöglich ist, genaue Kosten, Aufwand oder Zeitschätzungen von Aufgabenbereichen oder Teilschritten zu machen, die weit in der Zukunft liegen. Projekte, die nach der Wasserfall-Methode geplant werden, laufen selten so wie geplant. Stattdessen werden häufig Budgets und Timings überschritten.

Das Wasserfall-Modell eignet sich als Projektmanagement-Methode nur dann, wenn Sie als Projektleiter ein ähnliches Projekt bereits mehrfach umgesetzt haben und die Risiken und Timings der einzelnen Teilschritte kennen. Beispielsweise wenn Sie einen Productized Service anbieten und Ihre Dienstleistungen in einem immer gleichbleibenden Paket zum Fixpreis anbieten.

Nehmen wir zum Beispiel an, Sie sind eine Agentur und fokussieren sich darauf, eine Online-Terminbuchung für Kosmetikstudios einzurichten. Dann kennen Sie bereits die einzelnen Projektschritte, können gut abschätzen, wie lange die Schritte dauern, welche Ressourcen Sie dafür benötigen und wie lange das Projekt dauert. Hier kann das Wasserfall-Modell sinnvoll sein, damit Sie einen zeitlichen Überblick über Ihre Timings erhalten und die Ressourcen besser planen können.

Wenn Sie jedoch ein Projekt durchführen wollen, das viele Variablen enthält und Sie in der Form noch nie gemacht haben, werden Sie sich sehr wahrscheinlich verschätzen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie bei dieser Projektmanagement-Methode immer zusätzlichen Spielraum und Puffer einplanen, da Projekte sonst schnell scheitern oder aus dem Ruder laufen können.

Welche linearen Projektmanagement-Frameworks gibt es?

Das Wasserfall-Modell ist das bekannteste Framework im klassischen Projektmanagement.

2. Agile Projektmanagement Methoden

Die moderne Art Projekte zu planen und durchzuführen ist Agiles Projektmanagement. Bei diesen Projektmanagement-Methoden werden die Projektphasen nur grob linear geplant. Das Endergebnis der Projektphase wird jedoch nicht vorher fix definiert. Am besten eignen sich agile Projektmanagement-Methoden für die Softwareentwicklung oder Projekte, die kontinuierliche Verbesserung erfordern.

Nehmen wir an, Sie sind eine Agentur und entwickeln eine Softwarelösung. Bei agilen Projektmanagement-Methoden würden Sie so genannte Release-Zyklen definieren und festlegen, wann Sie eine neue Softwareversion Ihrer bereits bestehenden Software veröffentlichen. Dies könnte beispielsweise alle 14 Tage passieren.

An Tag 1 legen Sie fest, was Sie in den nächsten Tagen schaffen könnten und wie viel Zeit Sie und Ihr Team benötigen, um die Software zu testen und auf der Produktivumgebung live zu schalten. Für diese Phasen könnten Sie beispielsweise 5 Arbeitstage berechnen. Es bleiben also 14 Tage minus 1 Tag für die Planung minus 5 Arbeitstage für Test und Fixes = 8 Arbeitstage produktive Arbeit übrig.

Bei Agilen Projektmanagement wäre der Ablauf zum Beispiel wie folgt:

  • Sie und Ihr Team legen an Tag 1 fest, welche Funktionen Sie in den nächsten 8 Tagen umsetzen können.
  • Sie arbeiten 8 Tage an den Funktionen und verbessern Ihr Produkt.
  • Danach haben Sie noch 5 Arbeitstage, um die letzten Fehler zu beheben und die neuen Updates live zu schalten.

Wenn Sie mit allen Projektphasen fertig sind, starten Sie den nächsten Zyklus und beginnen von vorne. Dieser Zyklus wird auch „Sprint“ genannt. Der Vorteil an agilen Projektmanagement-Methode ist, dass man hier weniger falsch liegen kann und kleinere Planungsfehler weniger kritisch sind. Was man nicht geschafft hat, kann man einfach im nächsten Zyklus realisieren.

Es gibt nicht unbedingt ein fixes Endergebnis, das zum Ende des Sprints zwingend realisiert werden muss. Bei einem Bauprojekt eines Hochhauses wäre das anders. Nehmen wir an Sie möchten ein Hochhaus mit 30 Etagen bauen. Dann können Sie nicht eine Etage fertigstellen und dann einfach schon Bewohner einziehen lassen. Die Bewohner können erst einziehen, wenn alle 30 Etagen komplett fertig sind. Hier wäre also eine Wasserfall Projektmanagement-Methode passender.

Anhand der Beispiele Software und Hochhaus können Sie vielleicht bereits erahnen, wann agile Projektmanagement-Methoden sinnvoll sind. Immer dann, wenn das Endergebnis der Projektphase variabel ist, können agile Projektmanagement-Methoden sehr effektiv sein.

Welche agilen Projektmanagement Frameworks gibt es?

Die Frage ist eigentlich nicht korrekt. Den Sie müsste heißen „Welche agilen Projektmanagement Frameworks gibt es?“. Die beliebtesten agilen Projektmanagement Frameworks sind:

  • Kanban,
  • Scrum,
  • Extreme Programming (XP),
  • Adaptive Project Framework,
  • Feature-Driven Development (FDD),
  • Dynamic Systems Development Method (DSDM)
  • und die Familie „Crystal“.

3. Lean Projektmanagement-Methoden

Lean Management hat Effizienz als höchstes Ziel. Der Fokus bei Lean Management Projekten liegt in der Minimierung von verschwendeten Ressourcen und Fehlern.

Bei Lean Projektmanagement-Methoden achten Produktmanager und Projektmanager besonders darauf, ihre Ressourcen effizient einzusetzen. Während bei linearen und agilen Projektmanagement-Methoden das Projektergebnis bzw. das Timing im Vordergrund steht, fokussiert sich das Lean Management auf den Sinn hinter dem Projekt und die möglichst effiziente Realisation.

Betriebswirtschaftlich ist der Lean Ansatz äußerst klug und in Kombination mit dem linearen oder agilen Projektmanagement eine erfolgversprechende Strategie.

In diesem Beitrag habe ich die Philosophie hinter Lean Management einfach erklärt: Lean Management Definition, Methoden, Prinzipien, Tipps und Tools

Lean Management Projekte effizient planen

Bevor man den Projektplan erstellt, wird im Lean Management zuerst genau geplant, was WIRKLICH nötig ist, um das Projekt zu einem Erfolg zu machen. Gerade in der Produktentwicklung kann viel Geld und Zeit damit verschwendet werden, Produkte oder Funktionen zu entwickeln, die niemand wirklich benötigt. Im Lean Management wird jeder zusätzliche Aufwand kritisch hinterfragt und Lean Projektmanager genehmigen nur Funktionen oder Aufwände, die wirklich den Wert des Projekts steigern.

Auch während des Projekts wird beim Lean Management darauf geachtet, dass die Durchführung effizient abläuft und keine Ressourcen vergeudet werden. Um die Projekte wirklich effizient durchzuführen, muss man als Projektmanager auch die Prozesse optimieren. Daher gehen manche Lean Management Methoden schon in die Richtung der Prozessoptimierung (wie z. B. Six Sigma). Gerade in der Produktion wird Lean Management häufig verwendet, um Ressourcen sparsam einzusetzen, da jede kleine Verschwendung viel Geld kostet. Der Automobilhersteller Toyota hat das Lean Management bekannt gemacht.

Welche Lean Projektmanagement Frameworks gibt es?

Lean Management und Six Sigma sind die bekanntesten Lean Management Frameworks.

4. Umweltbewusste Projektmanagement-Methoden

Umweltbewusste Projektmanagement-Methoden sind ein Sonderfall und werden vor allem bei Großprojekten oder Risikoprojekten genutzt, die die Umwelt maßgeblich beeinträchtigen oder ihr langfristig schaden könnten. Ein Extrembeispiel wäre der Bau eines Atomkraftwerks. Die diese Art von Projektmanagement-Methoden meist für Großunternehmen interessant ist, gehe ich nicht detailliert darauf ein.

Welche umweltbewussten Projektmanagement-Frameworks gibt es?

Das bekannteste Framework ist PRiSM.

Was sind Instrumente des Projektmanagements?

Jede Projektmanagement-Methode und jedes Projektmanagement-Framework bietet eigene Instrumente des Projektmanagements. Es gibt tausende kleine und große Instrumente, die Sie in Projekten nutzen können. Wir werden auf unserem Projektmanagement-Blog immer wieder neue interessante Projektmanagement Instrumente vorstellen. Die Instrumente lassen sich jedoch grob anhand der klassischen Projektphasen aufteilen.

  1. Die Instrumente für die Vorbereitung des Projekts
  2. Instrumente für die Projektplanung
  3. Die Instrumente für die Initiierung
  4. Instrumente für die Projektsteuerung
  5. Die Instrumente für das Projektcontrolling
  6. Instrumente für den Projektabschluss

Für jede dieser 6 Kategorien gibt es Werkzeuge und Instrumente, die entweder Kalkulationen, Analysen, Charts oder Soft Skills sind. Außerdem gibt es natürlich noch Projektmanagement-Tools und Softwarelösungen, mit denen Sie Ihre Projekte effizient durchführen können.

Wie finde ich die richtige Projektmanagement-Methode?

Wie bereits zu Beginn dieses Beitrags erwähnt, sollten Sie sich zuerst überlegen, welche Art von Projekt sich durchführen wollen und was Ihnen bei dem Projekt wichtig ist.

  • Wenn Sie ein fixes Ergebnis zu einem fixen Termin benötigen, sind lineare Projektmanagement-Methoden sinnvoll.
  • Falls Sie ein variables Ergebnis zu einem fixen Termin erreichen wollen, sind agile Projektmanagement-Methoden sinnvoll.
  • Wenn Sie ein variables Ergebnis zu einem variablen Termin erreichen wollen, sind Lean Management Methoden sinnvoll.
  • Sobald Sie großen Wert auf Nachhaltigkeit und Umwelt legen, sollten Sie umweltbewusste Projektmanagement-Methoden nutzen.

Egal für welche Projektmanagement-Methode Sie sich entscheiden. Sie sollten immer mit einem Projektmanagement-Tool arbeiten, um Ihre Projekte effizient zu planen und profitabel zu realisieren. Probieren Sie unser Online-Projektmanagement-Tool DASHDOJO kostenfrei aus und überzeugen Sie sich selbst.

Blogartikel von

ARTUR NEUMANN

Artur Neumann ist Gründer von DASHDOJO und teilt hier Tipps in den Bereichen Projektmanagement, Vertrieb und Unternehmensführung.

Neue Blogbeiträge gratis per E-Mail erhalten!

Wir informieren Sie kostenlos per E-Mail, sobald ein neuer Blogbeitrag erscheint.