coach-werden

Coach werden: Ausbildung, Voraussetzungen, Verdienst

Erfahre in dieser Anleitung genau, wie Du Coach werden kannst und was Du dabei beachten solltest.

Was ist ein Coach?

Bevor ich Dir genau zeige, wie Du Coach wirst, möchte ich einmal erklären, was ein Coach überhaupt ist und warum Menschen einen Berater buchen.

Wenn Du Coach werden willst, ist Deine Aufgabe, Deinen Kunden bei der Lösung Ihrer Probleme zu helfen.

Jeder hat irgendwelche Herausforderungen oder Probleme und kommt alleine nicht an sein Ziel.

Hier einige Beispiele:

  1. Kunde A möchte ein Unternehmen starten, weiß aber nicht wie.
  2. Der Kunde B hat Beziehungsprobleme, kommt aber nicht zu seiner Partnerin durch.
  3. Kunde C möchte in den Spiegel schauen und sich selbst attraktiv finden.
  4. Der Kunde D ist zu schüchtern und hat Angst vor Präsentationen.
  5. Und so weiter.

Es gibt Millionen Möglichkeiten, wie Du als Coach Deinen Kunden helfen kannst. Doch es geht immer darum, den Kunden von seinem aktuellen Problemzustand zu seinem neuen Wunschzustand zu führen und ihn auf dem Weg zu begleiten.

Warum wollen viele Menschen Coach werden?

Gerade heute wollen sehr viele Menschen Coach werden, weil der Beruf viele Vorteile mit sich bringt. Du hilfst Deinen Kunden und schaust dabei zu, wie sie tolle Ergebnisse erreichen. Wenn Deine Kunden erfolgreich sind, spürst Du deren Dankbarkeit und deshalb ist der Beruf Coach meist auch sehr erfüllend.

Auch das Geschäftsmodell Coaching kann spannend sein, weil Du beispielsweise in Online-Coachings oder Gruppencoachings mehreren Kunden gleichzeitig helfen kannst, ohne dafür mehr arbeiten zu müssen.

Als selbstständiger Coach kannst Du also durchaus viel Umsatz machen, wenn Du Dein Coaching-Business richtig strukturierst.

Einer der wichtigsten Gründe, warum so viele Menschen Berater und vor allem Online-Coach werden wollen, ist die geringe Schwelle zum Start eines Coaching-Unternehmens.

Alles, was Du benötigst, ist ein Gewerbeschein. Ein Coach braucht rechtlich keine Ausbildung oder Zertifizierung und auch kein Studium. Jeder kann im Prinzip als Coach arbeiten.

Auch Deine Kunden interessieren sich nicht wirklich für Deine Ausbildung, denn was Sie wirklich interessiert ist, ob Du ihnen bei der Lösung ihrer Probleme helfen kannst oder nicht. Dazu gleich mehr.

Welche Arten von Coaches gibt es?

Es gibt wirklich sehr viele Möglichkeiten, um Coach zu werden. Hier einige Beispiele:

1. Businesscoach

Businesscoaches helfen ihren Kunden dabei, ein Unternehmen zu starten oder ihr Unternehmen noch erfolgreicher zu machen.

Dafür nutzen sie unterschiedliche Wege. Einige Möglichkeiten sind: Marketingcoaching, Vertriebscoaching, Investmentcoaching, Steuercoaching, Immobiliencoaching, Positionierungscoaching und so weiter.

2. Lifecoach

Lifecoaches helfen ihren Kunden dabei, emotionale Blockaden zu lösen, die den Kunden von einem freien und glücklichen Leben abhalten. Darunter zum Beispiel: Ängste überwinden, Selbstbewusstsein steigern oder wichtige Entscheidungen treffen.

3. Gesundheitscoach

Ein Gesundheitscoach hilft seinem Kunden dabei, gesünder und vitaler zu sein. Darunter zum Beispiel: Abnehmen, zunehmen, Sport, Ernährung, Schmerzen überwinden etc.

4. Beziehungscoach

Ein Beziehungscoach hilft seinen Kunden dabei, glücklichere Beziehungen zu führen. Darunter: Ehecoaching, Eltern-Kind-Coaching, Traumpartner finden etc.

5. Hobbycoach

Ein Hobbycoach hilft seinen Kunden dabei, besser in einem Hobby zu werden. Darunter zum Beispiel: Golf, Gaming, Fotografie, Computer etc.

All diese fünf Coaching-Nischen haben nochmal Tausende Unterkategorien. Grundsätzlich lässt sich aber jede Art von Coach in eine der fünf Kategorien einordnen.

Welche Ausbildung brauchst Du, um Coach zu werden?

Keine. Coach ist kein geschützter Begriff. Du benötigst weder ein Studium noch eine Coaching-Ausbildung, um als Coach zu starten. In einer klassischen Coaching-Ausbildung lernst Du Coaching-Methoden und Gesprächstechniken.

Dies ist jedoch nicht der Grund, warum die meisten Coaches scheitern.

Die meisten Coaches scheitern, weil sie nicht genug Fähigkeiten in Technik, Marketing und Verkauf haben. Dies lernst Du in einer Coaching-Ausbildung eher nicht. Stattdessen brauchst Du wenn überhaupt Unterstützung in diesen Bereichen.

Du kannst beispielsweise Coach für unser Unternehmen DASHDOJO werden und wir stellen Dir alles zur Verfügung, was Du für Deinen erfolgreichen Start benötigst. Hier erfährst Du alle Details über unser fertiges Coaching-Geschäftsmodell, mit dem Du sofort starten kannst: Hier klicken.

Wie viel Geld kann man als Coach verdienen?

Die Verdienstmöglichkeiten als Coach sind praktisch unbegrenzt. Doch dafür musst Du das richtige Geschäftsmodell wählen. Es gibt folgende Möglichkeiten, um Geld zu verdienen:

  1. Einzelcoaching: Hier berätst Du Kunden eins zu eins und Kunden zahlen Dir einen fixen Betrag pro Stunde. Dies ist ein extrem schlechtes Geschäftsmodell und selbst wenn Du den ganzen Monat durcharbeitest, wirst Du so immer wenig Geld verdienen.
  2. Gruppen-Coaching: Hier berätst Du gleichzeitig mehrere Kunden in der Gruppe. Du kannst theoretisch mit 20 Leuten gleichzeitig arbeiten und Ihre Fragen beantworten. Dieses Geschäftsmodell ist schon viel besser.
  3. Online-Coaching: Hier erhalten Deine Kunden Zugang zu Videolektionen, in denen Sie 90 Prozent aller Inhalte lernen. Zudem machst Du noch 1-2 Live-Coachings in der Gruppe online, um die letzten Fragen Deiner Kunden zu beantworten. Mit diesem Coaching-Geschäftsmodell kannst Du theoretisch auch 100 Leute gleichzeitig coachen und sehr viel verdienen.

Egal für welches Geschäftsmodell Du Dich entscheidest: Du brauchst eine einfache technische Lösung, mit dem Du Dein Coaching-Business umsetzen kannst.

Welche Software braucht man als Online-Coach?

Wenn Du Coach werden willst, gibt es eine gewisse Grundausstattung, die jeder benötigt, um wirklich erfolgreich sein zu können. Meine Empfehlung: Wenn Du jedes der folgenden Software-Tools einzeln kaufen würdest, zahlst Du viel Geld und verlierst leicht den Überblick. Nutze deshalb am besten DASHDOJO: in diesem günstigen Online-Tool sind alle Funktionen enthalten, die Du für Dein erfolgreiches Coaching-Business benötigst.

Hier kannst Du DASHDOJO kostenlos testen.

Jeder erfolgreiche Online-Coach arbeitete mit folgenden Tools:

1. Mitgliederbereich

Wenn Du digitale Produkte wie Videokurse oder hochpreisiges Coaching verkaufen möchtest, benötigst Du einen Mitgliederbereich.

Ein Mitgliederbereich ist sozusagen ein geschützter Online-Bereich, in dem Du Deine Coachings und Videokurse hochladen und speichern kannst. Nachdem ein Kunde Dein Coaching kauft, bekommt er automatisch Zugangsdaten zu Deinem Mitgliederbereich und kann sich darin Dein Coaching ansehen.

Wenn Du als Coach keinen Mitgliederbereich hast, müsstest Du jedem Kunden manuell Links zu Deinen Videos schicken.

Außerdem könnten Deine Kunden die Links einfach weiterleiten und Raubkopien von Deinem Coaching erstellen.

Sprich: Jeder Mensch im Internet könnte sich Dein Coaching somit kostenlos ansehen.

Dies möchtest Du natürlich verhindern, denn schließlich willst Du für Deine harte Arbeit bezahlt werden. Damit wirklich nur die Menschen Zugriff auf Dein Coaching haben, die auch dafür bezahlt haben, brauchst Du einen Mitgliederbereich.

In DASHDOJO ist diese Funktion enthalten.

2. To-dos & Projekte

Die meisten Online-Coaches scheitern, weil Sie schnell den Überblick über ihre Aufgaben und Projekte verlieren. Viele Selbstständige versuchen, Zettel, Tabellen und E-Mails zu nutzen, um ihre Aufgaben und Projekte zu organisieren, doch das funktioniert einfach nicht.

Arbeite deshalb mit einem einfachen Online-Tool, in dem Du all Deine Aufgaben, To-dos, Projekte und Dateien online verwalten und organisieren kannst. In DASHDOJO kannst Du Deine Aufgaben anlegen und Timings hinterlegen. Du kannst in DASHDOJO auch mit anderen Teammitgliedern, Freelancern, Dienstleistern und sogar Deinen Kunden zusammenarbeiten.

So behältst Du leicht alles im Blick und erreichst schneller Deine Ziele.

3. Videokonferenzen

Als Online-Coach möchtest Du Deine Kunden natürlich gut beraten. Da Du nicht zu jedem Kunden fahren kannst, solltest Du Videokonferenzen dafür nutzen. Videokonferenzen sind ein toller Weg, um Deine Kunden entweder eins zu eins oder in der Gruppe zu coachen und ihnen bei der Lösung ihrer Probleme zu helfen.

In DASHDOJO kannst Du Videokonferenzen und Webinare halten. Du brauchst kein anderes Tool.

4. Online-Community

Die meisten Online-Coaches gründen eine eigene Online-Community oder Online-Gruppe, in die sie all ihre Kunden einladen. In dieser Online-Community können Kunden sich untereinander austauschen und vernetzen. Deine Kunden werden sich gegenseitig motivieren und sich sogar gegenseitig bei Fragen weiterhelfen.

Durch eine eigene Online-Community schaffst Du ein Gemeinschaftsgefühl zwischen Deinen Kunden und alle fühlen sich motiviert, ihre Ziele zu erreichen.

Je bessere Ergebnisse Deine Kunden erreichen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Deine Kunden ein weiteres Coaching bei Dir buchen oder Dich weiterempfehlen.

In DASHDOJO kannst Du mit wenigen Klicks eine eigene Online-Community erstellen und Deinen Kunden einen übersichtlichen Ort geben, an dem sie sich austauschen können.

5. Kundenportal

Wenn Du wirklich viel Geld als Coach verdienen willst, musst Du sicherstellen, dass Deine Kunden geniale Resultate durch Dein Coaching erzielen. Die meisten Coaches begehen den Fehler, dass sie einfach nur einen Videokurs verkaufen, ohne ihre Kunden wirklich zu betreuen. Doch das hat mehrere Nachteile.

Wenn Du nur einen Videokurs ohne Coaching und Betreuung verkaufst, kannst Du den Videokurs nur für sehr wenig Geld verkaufen. Er ist einfach nicht mehr Wert als ein paar Hundert Euro (maximal).

Sobald Du jedoch echte Betreuung und Coaching anbietest, steigt der Wert für Dein Coaching schnell auf mehrere tausend oder sogar mehr als zehntausend Euro. Ein toller Weg, um Kunden zu betreuen, ist die interaktive Zusammenarbeit.

In DASHDOJO kannst Du Deinen Kunden konkrete To-dos/Aufgaben delegieren, die Deine Kunden dann als Hausaufgabe erledigen müssen. Dadurch sind Deine Kunden motivierter und erreichen bessere Ergebnisse durch Dein Coaching.

Wie schon gesagt werden Sie dadurch gerne mehr Geld für Deine Arbeit zahlen, Dich gerne weiterempfehlen und häufig mehrere Coachings bei Dir buchen.

Dein Coaching-Business in einem einfachen und günstigen Online-Tool

DASHDOJO ist eine einfache und günstige Lösung, mit der Du Dein gesamtes Coaching-Business steuern kannst. Dieses Tool enthält alle genannten Funktionen, die Du für Dein erfolgreiches Coaching-Business brauchst. Wenn Du mit DASHDOJO arbeitest, brauchst Du keine weiteren Tools und sparst so sehr viel Geld und Zeit als Coach.

Wie wird man ein erfolgreicher Coach?

Ein erfolgreicher Coach muss sich in vielen verschiedenen Bereichen auskennen. Zuerst einmal benötigst Du eine gute Positionierung. Das heißt, Du musst klar beschreiben, welcher Zielgruppe Du bei der Erreichung welcher Ziele helfen kannst.

Danach benötigst Du noch die richtige Marketingstrategie. Denn nur wenn Deine Kunden Dich kennen und sehen, werden sie auf Dich aufmerksam und buchen Deine Leistungen.

Zuletzt brauchst Du noch die richtigen Online-Tools als Coach. Du benötigst eine Lösung, mit der Du Deine ganzen Aufgaben organisieren kannst, eine Lösung für Videokonferenzen mit Deinen Kunden und ein Tool, in dem Du Videokurse an Deine Kunden verkaufen kannst.

Früher mussten Coaches mehrere Software-Tools kaufen, um Ihr Coaching-Business zu führen. Doch jetzt können Sie einfach mit DASHDOJO arbeiten und Ihr Coaching-Business an einem Ort steuern.

DASHDOJO enthält alle Funktionen, die Du als Coach benötigst, in einem günstigen Online-Tool. Du kannst DASHDOJO hier kostenlos testen.

Blogartikel von

ARTUR NEUMANN

Artur Neumann ist Gründer von DASHDOJO und teilt hier Tipps in den Bereichen Projektmanagement, Vertrieb und Unternehmensführung.