agiles projektmanagement

Agiles Projektmanagement: Definition, Einsatz, Methoden, Frameworks

Agiles Projektmanagement gilt als die moderne Projektmanagement-Methode, die klassisches Projektmanagement abgelöst hat. Doch agiles Projektmanagement ist nicht immer die besser Wahl. In diesem Beitrag erfahren Sie, was agiles Projektmanagement ist, warum Sie diese Projektmanagement-Methoden verwenden sollten, wie es funktioniert, wann es sinnvoll ist und welche agilen Projektmanagement-Frameworks es gibt.

Was ist agiles Projektmanagement und wie funktioniert es?

Agiles Projektmanagement ist eine Projektmanagement-Methode, die in Iterationen oder Zyklen geplant wird. Agiles Projektmanagement ist neben Lean Management, klassischem Projektmanagement und hybriden Projektmanagement eine Projektmanagement-Methode. Beim klassischen Projektmanagement plant man ein Projekt meist mehreren Monate oder sogar Jahre im Voraus. Die unterschiedlichen Projektphasen laufen linear und nacheinander ab.

Wann ist Agiles Projektmanagement sinnvoll?

Agiles Projektmanagement wird immer dann eingesetzt, wenn man Projekte zu einem fixen oder variablen Termin mit einer variablen Leistung abliefern kann. Es ist außerdem sinnvoll, wenn man ein Projekt zuerst in abgespeckter Form veröffentlichen und danach in mehreren Zyklen verbessern kann. Kurz gesagt, wenn Sie mindestens zwei Faktoren im magischen Dreieck im Projektmanagement verändern können.

Vielleicht haben Sie schon den „Continuous Improvement“ oder „kontinuierliche Verbesserung“ im Zusammenhang mit agilem Projektmanagement gehört. Gerade im IT-Projektmanagement macht agiles Projektmanagement Sinn. Denn hier kann man die Software im ersten Release/Zyklus in einer relativ einfachen abgespeckten Form veröffentlichen und danach beispielsweise alle zwei Wochen optimieren.

Bei dem Bau eines Hochhauses ergibt agiles Projektmanagement wenig Sinn. Denn im Immobilienbereich muss der Projektleiter eine fixe Leistung zu einem fixen Termin liefern.

Schließlich ist es unmöglich, dass Sie beim Bau eines Hochhauses mit 20 Etagen bereits Mieter in das Haus einziehen lassen, nachdem erst die ersten 3 Etagen fertig sind. Dies wäre in der Praxis unmöglich, illegal und ein Sicherheitsrisiko für die Bewohner des Hauses. Bei solchen Projekten ist klassischen Projektmanagement die richtige Projektmanagement-Methdode.

Hybrides Projektmanagement als Zwischenlösung zwischen klassisch und agil

In der Praxis werden Projekte häufig hybrid geplant. Ein Teil des Projekts (meist die Anfangsphase) wird klassisch geplant und sobald ein Minimum Viable Product, kurz MVP, (also die minimal mögliche Lösung – sozusagen Version 1.0 – fertig ist, wird dann auf agiles Projektmanagement umgestellt, um das MVP kontinuierlich zu verbessern.

Warum agiles Projektmanagement?

Agiles Projektmanagement hat genau wie Lean Management den Vorteil, dass man schneller Kundenfeedback für sein Projekt erhält und weniger Zeit oder Ressourcen mit überflüssigen Funktionen, Verschönerungen, Komplexität oder Leistung vergeudet. Stellen Sie sich vor, Sie möchten ein Softwareprodukt veröffentlichen.

Natürlich können Sie das Projekt ein Jahr planen und erst nach einem Jahr veröffentlichen. Das Risiko ist jedoch hoch, dass Sie viele Funktionen entwickelt haben, die für Ihre Nutzer überhaupt nicht wichtig sind. Im schlimmsten Fall haben Sie sogar ein komplettes Produkt entwickelt, das niemand benötigt.

Beim agilen Projektmanagement hätten Sie sich die kleinstmögliche und einfachste Variante Ihrer Softwarelösung überlegt und diese veröffentlicht. Danach hätten Sie Kunden die Software testen lassen und Feedback von Ihren Kunden gesammelt. Dieses Feedback können Sie dann in Version 2.0. Ihrer Software einbauen und sichergehen, dass Sie wirklich nur die Funktionen entwickeln, die auch wirklich wichtig sind. Agiles Management hilft Ihnen genau wie Lean Management dabei, weniger Ressourcen zu verschwenden und Kundenorientiert zu arbeiten.

Welche agilen Projektmanagement Methoden gibt es?

Diese Frage erhalte ich häufig. In Wirklichkeit ist die Frage jedoch nicht ganz korrekt. Denn es gibt nur eine agile Projektmanagement Methode. Es gibt jedoch etliche, wenn nicht sogar hunderte agile Projektmanagement-Frameworks. Projektmanagement-Frameworks sind leichte Abwandlungen von agilem Projektmanagement mit eigenen Feinheiten und Regeln. Das Prinzip hinter allen agilen Projektmanagement-Frameworks ist jedoch identisch.

Die beliebtesten agilen Projektmanagement-Frameworks sind jedoch:

  • Kanban,
  • Scrum,
  • Extreme Programming (XP),
  • Adaptive Project Framework,
  • Feature-Driven Development (FDD),
  • Dynamic Systems Development Method (DSDM)
  • und die Familie „Crystal“.

In der Praxis sind Kanban und Scrum jedoch am weitesten verbreitet.

Ein agiles Projektmanagement-Tool

Wenn Sie Ihre Projekte agil oder hybrid steuern möchten, sollten Sie mit einem einfachen Projektmanagement-Tool arbeiten. Mit diesem Tool behalten Sie leicht den Überblick über alle Aufgaben im Team, den Aufgabenstatus und können alle Gespräche Ihres Teams an einem Ort bündeln. Dadurch realisieren Sie Ihre Projekte noch effizienter und profitabler.

Probieren Sie einfach hier unser Projektmanagement-Tool DASHDOJO kostenfrei aus und überzeugen Sie sich selbst.

Blogartikel von

ARTUR NEUMANN

Artur Neumann ist Gründer von DASHDOJO und teilt hier Tipps in den Bereichen Projektmanagement, Vertrieb und Unternehmensführung.

Neue Blogbeiträge gratis per E-Mail erhalten!

Wir informieren Sie kostenlos per E-Mail, sobald ein neuer Blogbeitrag erscheint.